propäd

Verein zur Förderung der Professionalität von Pädagoginnen und Pädagogen an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Filmabend zum Thema „Migration & Flucht“

Plakat Evaporating BordersFilm­abend & an­schlie­ßen­de Dis­kus­si­on zum The­ma „Mi­gra­ti­on & Flucht“

Da­tum: Mi, 20.01.2016

Uhr­zeit: 20.00-22.00 Uhr

Ort: M12A/00.12

Be­schrei­bung:

Ver­an­stal­tung im Kon­text des Se­mi­nars „Päd­ago­gi­sche Flücht­lings­ar­beit“ von Dr. Sa­rah Lan­ge, Lehr­stuhl All­ge­mei­ne Päd­ago­gik der Uni­ver­si­tät Bam­berg.

Ge­zeigt wird der Film „Eva­po­ra­ting bor­ders“ von Iva Ra­di­vo­je­vic (OmeU).

Sum­ma­ry: An es­say in fi­ve parts, Eva­po­ra­ting Bor­ders of­fers a se­ries of vi­gnet­tes, poe­ti­cal­ly gui­ded by the filmmaker’s cu­rious eye and per­so­nal re­flec­tions. Through the peop­le she en­coun­ters along the way, the film dis­sec­ts the ex­pe­ri­ence of asyl­um see­kers in Cy­prus : A PLO ac­tivist and exi­le from Iraq is de­nied asyl­um wi­t­hin 15 mi­nu­tes; neo-na­zi fun­da­men­ta­lists roam the streets in an at­tack on Mus­lim mi­grants; ac­tivists and aca­de­mics or­ga­ni­ze an an­ti­fa­scist ral­ly and clash with the neo-na­zis; 195 mi­grants drown in the Me­di­ter­ra­ne­an.

Ori­gi­nal­ly from Yu­go­s­la­via and an im­mi­grant to Cy­prus, Iva Ra­di­vo­je­vic in­ves­ti­ga­tes the ef­fec­ts of lar­ge-sca­le im­mi­gra­ti­on on the sen­se of na­tio­nal iden­ti­ty in one of the ea­siest ports of ent­ry in­to Fort­ress Eu­ro­pe. Poe­ti­cal­ly pho­to­gra­phed and ren­de­red, the film pas­sio­na­te­ly wea­ves the the­mes of mi­gra­ti­on, to­le­ran­ce, iden­ti­ty and be­lon­ging.

Deut­sche Zu­sam­men­fas­sung: Zy­pern ist un­ter Schleu­sern und Flücht­lin­gen ein be­lieb­tes Schlupf­loch in die „Fes­tung Eu­ro­pa“. Tau­sen­de bre­chen je­des Jahr auf, um auf der Son­nen­in­sel ihr Glück zu fin­den. Man­che schaf­fen es ans Ziel, vie­le kom­men un­ter­wegs ums Le­ben. Die gro­ße Mi­gra­ti­on führt zu Span­nun­gen un­ter den Ein­hei­mi­schen, die sich Neo­na­zi-Grup­pie­run­gen zu­nut­ze zu ma­chen ver­su­chen. Auf der an­de­ren Sei­te wer­ben Men­schen­rechts­grup­pen für mehr To­le­ranz ge­gen­über den Asyl­su­chen­den. Vi­su­ell her­aus­ra­gend um­kreist der Film den Kon­flikt um Iden­ti­tät und Hu­ma­ni­tät und wird da­bei be­glei­tet von den poe­ti­schen und per­sön­li­chen Re­fle­xio­nen der Re­gis­seu­rin, die selbst ih­rer­seits als Mi­gran­tin nach Zy­pern kam.

Web­site: http://​www​.ivaasks​.com (http://​www​.film​fest​ham​burg​.de/​d​e​/​p​r​o​g​r​a​m​m​/​F​i​l​m​/​2​2​0​97/)

In­fos zur Re­gis­seu­rin: Iva Ra­di­vo­je­vic (*1980) wur­de in Ju­go­sla­wi­en ge­bo­ren und wuchs auf Zy­pern auf. Sie stu­dier­te Film in New York, wo sie heu­te lebt und ar­bei­tet. Eva­po­ra­ting Bor­ders ist ihr Lang­film­de­büt und lief auf zahl­rei­chen in­ter­na­tio­na­len Fes­ti­vals. (http://​www​.film​fest​ham​burg​.de/​d​e​/​p​r​o​g​r​a​m​m​/​F​i​l​m​/​2​2​0​97/)

Hin­weis: Der Film wird in Ori­gi­nal­spra­che mit eng­li­schen Un­ter­ti­teln ge­zeigt.

Of­fen für al­le In­ter­es­sier­ten. Kos­ten­frei.

Anmeldung zu Filmabend zum Thema „Migration & Flucht“